Nachhaltiges Bausteine SetUm der wachsenden Nachfrage nach umweltgerechten Veranstaltungen gerecht werden zu können, erarbeitete die Regensburg Tourismus GmbH (RTG) gemeinsam mit den Green Guides von mygreenmeeting ein „nachhaltiges Bausteine-Set“ (Green Future), das anderen Städten nun als Anregung dienen könnte.

Nachhaltiges Bausteine SetUm der wachsenden Nachfrage nach umweltgerechten Veranstaltungen gerecht werden zu können, erarbeitete die Regensburg Tourismus GmbH (RTG) gemeinsam mit den Green Guides von mygreenmeeting ein „nachhaltiges Bausteine-Set“ (Green Future), das anderen Städten nun als Anregung dienen könnte.

Grundlage für „Green Future“ war eine umfassende Ist-Analyse aller RTG-Partner, die bei Veranstaltungen Hand in Hand arbeiten – wie Caterer, Hotels, Locations, Mobilitätsdienstleister und viele mehr. Daraus wurden Checklisten erarbeitet, die eine farbig gekennzeichnete Einstufung der Partner nach ihren Nachhaltigkeitsaktivitäten erlauben, aber auch Potentiale und Handlungsmöglichkeiten abbilden. „Uns war es wichtig – jenseits von Zertifikaten – den Weg aufzuzeigen, der zu mehr Nachhaltigkeit führt, ein abstraktes Thema greifbar macht sowie zum Mitmachen motiviert“, betont Daniela Wiese, Marketing RTG. „Viele unserer Partner wissen oft nicht, dass man durch einfache Maßnahmen schon viel erreichen kann, wie etwa durch die Nutzung von Öko-Strom“, so Wiese weiter. Das Green Future Modell wurde kürzlich den Partnern der RTG vorgestellt und sehr positiv aufgenommen. Um auch den Kunden Green Meetings transparent und nachvollziehbar darstellen zu können, nutzt die RTG nun zusätzlich die von mygreenmeeting entwickelte green-score-card. Das online-basierte Tool misst und bewertet nachhaltige Veranstaltungen und wird inzwischen auch in Eventabteilungen großer Unternehmen eingesetzt.

Green Future

Mit „Green Future“ nimmt die Regensburg Tourismus GmbH eine Vorreiterrolle ein und möchte anderen Städten als Impulsgeber dienen. „Als UNESCO-Welterbe leben wir von und mit unserer langjährigen Geschichte und Tradition. Gerade darum sind wir uns der Verantwortung für zukünftige Generationen bewusst. Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Kunden einen wertvollen Beitrag für die Umwelt leisten und als Vorbild für andere Destinationen und Welterbestätten agieren zu können“, unterstreicht Sabine Thiele, Geschäftsführerin Regensburg Tourismus GmbH.

Da umweltbewusstes Handeln von Kundenseite stärker nachgefragt wird, soll das Green Future Modell zukünftig auf den touristischen Bereich adaptiert werden. Im Herbst wird das Bausteine-Set anlässlich einer Marketing-Veranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt.


Zum Seitenanfang